Helena Srubar

helena-srubar

Literarischer Lebenslauf

Zuerst war ich leidenschaftliche Leserin. Mit 11 Jahren bekam ich von meiner Mutter ein Tagebuch. Seither bin ich auch leidenschaftliche Schreiberin. Erste literarische Versuche mit 19/20 Jahren, dann während Studium und Promotion eine lange Pause und erst 2006 in Linz wieder der Beginn einer bis heute andauernden intensiven Schreibtätigkeit, mit zahlreichen Unterbrechungen und Pausen, und doch kontinuierlich bis in die Gegenwart. Bevorzugte Genres: phantastische Geschichten und Märchen für Kinder, (Kurz-)Prosa.

Literarische Veröffentlichungen

Arlena. Alberndorfer Anthologie Nr. 10. treff.text 2018. 1. Preis in der Kategorie Prosa des Lyrik/Prosa/Märchenpreises AKUT 2017.
Summer of Love. Alberndorfer Anthologie Nr. 9. treff.text 2017, S. 84-89. 2. Preis in der Kategorie Prosa des Lyrik/Prosa/Märchenpreises AKUT 2016.
Prinzessin Lila und der Drache Brandeis. Alberndorfer Anthologie Nr. 8. treff.text 2015, S. 176-181. 2. Preis in der Kategorie Märchen des Lyrik/Prosa/Märchenpreises AKUT 2014.
Deutschkurs. Anthologie „preistexte17“, dem Buch zu den Exil-Literaturpreisen „Schreiben zwischen den Kulturen“ 2017. 1. Preis/Prosa.
Nacht unter freiem Himmel. Anthologie „Wortwuchs“. Verlag am Rande 2019.
Zeit der Wunder. Blog Wundersucherin, Linz 2020, https://www.wundersucherin.at/blog/zeitderwunder-helenasrubar

Persönliche Homepage

https://autorinnenkreisfederspiel.wordpress.com/2017/07/21/helena-srubar/

Emailadresse

helenasrubar@gmx.de

Leseproben

Zeit der Wunder

Prinzessin Lila und der Drache Brandeis